Schweden: Auszeit & Mission

03Oktober
2018

Zwei fantastische Tage in Norwegen am Fjord.

Nach unserem Zwischenstopp am Camping Nyheim ging es am Dienstagmorgen weiter in Richtung Nordnorwegen. Ziel war der Campingplatz Kvitneset (http://www.kvitneset-camping.no/?lang=de) am Leirfjord im Helgeland. Nach dem Aufstehen draußen gerade um den Gefrierpunkt, Frühstück im Carado und dann ging es entlang der E6 und weiter in westliche Richtung durch eine atemberaubende Fjordlandschaft. In Kvitneset direkt am Leirfjord angekommen, konnten wir den "VIP-Stellplatz" wählen. Reidar Eriksen, der Besitzer des Camps, kam am Abend vobei und wir quatschen lange über Norwegen, Deutschland und das Leben. Reidar sagt, heute Abend sollten Nordlichter zu sehen sein ... wir waren gespannt und wurden später nicht enttäuscht wink.

Die tolle Lage und das zurzeit noch gute Wetter spricht dafür, an diesem schönen Ort noch etwas zu bleiben. Also buchen wir eine zusätzliche Nacht und genießen noch einen Sonnentag am Fjord. Die wenigen anderen Gäste hier sind ausschließlich Norweger, die scheinbar reinen Angelurlaub und den gesamten Tag auf dem Boot im Fjord verbringen. Die Filets, die sie später an uns vorbeitragen, sprechen für guten Fang und richtig guten Fisch! Unsere "Amateurausrüstung" haben wir auch ausprobiert ... leider reicht diese aber nicht für erfolgreichen Fang im Fjord. Aber das werden wir zukünftig ändern ... denn an den Leirfjord kommen wir sicher irgendwann wieder! Am Abend sind wieder Nordlichter und wir hören dabei das Ausatmen der Wale im Fjord. Leider ist es zu dunkel, um die Riesen des Meeres richtig sehen zu können.

Kurz vor dem Schlafengehen prüfen wir noch einmal den Wetterbericht - leider ändert sich nichts an der Tendenz, das ab morgen in Norwegen für mindestens acht Tage Sturm, Regen und keinerlei Sonne angesagt sind. Lofoten bei diesem Wetter machen keinen Sinn - deshalb ändern wir unseren Plan: Morgen geht es in nord-östlicher Richtung nach Schwedisch-Lappland. Hier planen wir seit Langem das Ziel unserer "Mission" und haben hier diverse Kontakte und neue Ideen, wie das Leben zukünftig für uns in Schweden aussehen könnte. Also ziehen wir die Region erst einmal vor, da wir hier ohnehin einige Tage im "Auftrag unserer Mission" eingeplant hatten.

Das Wetter in den Lofoten scheint in gut zehn Tagen besser zu werden - also aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Von Schwedisch-Lappland geht es nun etwas später über Kiruna auf die Lofoten.

God natt! wink

Etappe vom 2. Oktober 2018: https://goo.gl/maps/8s5MDdRafWy

Bilder der letzten Tage:

Wir sind in Nordnorwegen!Vorbei an wilden Flussläufen ... Auf dem Weg an die Westküste Norwegens ... Die Fjorde lassen viel versprechen ... Angekommen am Kvitneset Camping. Hier bleiben wir zwei Tage!Genialer Ausblick von unserem Stellplatz ... Am Abend eine Überraschung ... Nordlichter! Eine kalte Nacht, aber etwas ganz Besonderes! Unser Carado unter den Nordlichtern.